> Jugendliche> Liebe und Sexualität

In Sachen Liebe und Sexualität

Aufklärung

Verhütung

Aids

Sexueller Missbrauch

Hilfe

In Sachen Liebe und Sexualität

Heute versteht man unter Sexualität nicht nur Geschlechtsverkehr, sondern auch den Wunsch nach Lust, Nähe und Zärtlichkeit. Sexualität gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Für manche Menschen sind sexuelle Beziehungen sehr wichtig, für andere haben sie einen geringeren Stellenwert. Hierfür spielen verschiedene Einflüsse wie Erziehung, Kultur und Gesellschaft eine Rolle sowie Erfahrungen, die man mit anderen Menschen gemacht hat. (aus: Liebeslexikon, www. loveline.de)
Was bedeutet für dich Liebe und Sexualität? Gehören diese Begriffe zusammen und kann man auch Sex ohne Liebe haben.

zum Seitenanfang

Aufklärung

Wahrscheinlich weißt du bereits wie dein Körper funktioniert. Du hast den Aufklärungsunterricht in der Schule bereits hinter dir und dich schon im Internet, in Zeitschriften oder bei Freunden mit diesem Thema auseinandergesetzt. Trotzdem gibt es immer noch Dinge, die du nicht weißt und dich auch nicht zu fragen traut? Oder du lernst jemanden kennen, der dir Dinge anvertraut, die dir fremd sind oder sogar Angst machen? Aufgrund der Vielzahl von Möglichkeiten Sexualität zu leben bzw. zu erfahren, ist es ja auch schwierig den Überblick zu behalten.....eine gute Übersicht über alles, was in "Sachen Sexualität" so abgehen kann, findest du hier.

zum Seitenanfang

Verhütung

Wer miteinander schlafen möchte und dabei keine Kinder zeugen will, muss sich zwangsläufig Gedanken über eine Verhütungsmethode machen. Es gibt viele Möglichkeiten der Verhütung. Jede hat ihre Vor- und Nachteile. Es ist auf jeden Fall sinnvoll die Art der Verhütung im Vorfeld abzusprechen und sich mit einer Person des Vertrauens zu beraten.
Welche unterschiedlichen Arten der Verhütung es gibt, ihre Sicherheit und Wirkungsweise erfährst du am besten auf den Internetseiten der Beratungsstellen von Pro Familia.
Verhütungsmittel verhüten jedoch nicht nur eine Schwangerschaft. Kondome z. B. sind auch wichtig um übertragbare Krankheiten zu verhindern.

zum Seitenanfang

Aids

Aids ist ein erworbenes Immunschwächesyndrom. Die Folge ist eine Infektion mit dem HIVirus. Dieses Virus kann durch Blut, Sperma und Scheidenflüssigkeit übertragen werden. Es kann allerdings nur übertragen werden, wenn das Virus in ausreichender Menge in den Körper gelangt. Dies kann unter anderem bei Oral-, Anal- und Vaginalverkehr der Fall sein. Deshalb benutze immer ein Kondom, solange du nicht weißt ob du oder der andere wirklich HIV negativ ist. Weitere gute Tipps und Infos bei www.aidshilfe.de und www.profamilia.de.
Natürlich hilft dir auch das Gesundheitsamt weiter.

zum Seitenanfang

Sexueller Missbrauch

Sicher, jeder hat schon mal irgendwo von sexuellem Missbrauch gehört. Davon spricht man dann, wenn ein Mensch einen anderen (oft jüngeren) sexuell belästigt, bedrängt, ausbeutet, erpresst oder Sachen verlangt, die dieser nicht machen will. In den meisten Fällen ist es so, dass dies nicht völlig fremde Leute mit dir machen, sondern Menschen aus deinem sozialen Umfeld, wie z.B. Freunde, Bekannte und auch Menschen, die du bisher immer gemocht hast. Das macht es dann auch umso schwerer sich gegen diese/n zu wehren. Wenn du dich niemandem aus deinem näheren Umfeld (Eltern, Freunde, Familie und andere) anvertrauen möchtest, dann wende dich doch anonym an eine Beratungsstelle. Hier wird dir geglaubt, zugehört und geholfen!

zum Seitenanfang

Hilfe

Hilfe, Tipps und weitere Informationen erhältst du bei den www.beratungstellen.de Du kannst dich dort mit Sorgen und Fragen hintrauen oder dich auch einfach "nur so" informieren.
Auch wir vom Jugendamt sind dazu da in Notsituationen zu helfen und dich zu beraten und zuzuhören. Kontakt:
jugendamt-sd@rvsbr.de

zum Seitenanfang