> Jugendliche> Jugendschutz

Jugendschutz warum??

Seit dem 1. April 2003 hat das neue Jugendschutzgesetz (JuSchG) und der Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) Gültigkeit.

Menschen haben von Natur aus ein großes Bedürfnis sich selbst und ihren unmittelbaren Lebensraum zu schützen. Deshalb wurden die gesetzlichen Regelungen im Jugendschutz entwickelt, um dich vor Gefahren in der Öffentlichkeit, die deine geistige und seelische Entwicklung schädigen können, zu schützen. Das Gesetz existiert also nicht um dich zu ärgern. Hört sich wahrscheinlich nicht sehr einleuchtend an, aber vielleicht lassen sich die Gründe für den Jugendschutz aus dieser Sicht leichter akzeptieren....

Einen Überblick über das, was das JuSchG regelt und was in deinem Alter erlaubt ist, kannst du aus dieser Tabelle ersehen . Im Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) sind alle Sachen geregelt, die deinen Schutz vor schädigenden Einflüssen in den Telemedien (z.B. Fernsehen, Radio, Internet ) gewähren sollen. Wenn du ganz genau wissen willst, was der JMStV regelt, kannst du es hier nachlesen.

Jugendschutz ist wichtig...auch wenn du dich bereits über die gesetzlichen Regelungen des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) geärgert hast und sie nur schwer einsehen wolltest. Bestimmt lief schon mal ein toller Film im Kino und an der Kinokasse hat dich die Kassiererin zurückgewiesen, weil der Film die Altersfreigabe ab 16 Jahre hatte und du noch zu jung warst. Oder du bist erst 13 Jahre alt und warst mit deiner 14 jährigen Freundin zur Disco im Jugendheim. Leider musstest du um 22 Uhr, als es gerade so toll war, nach Hause gehen. Deine Freundin allerdings, die doch gerade mal 1 Jahr älter ist als du, durfte sich bis 24 Uhr köstlich weiter amüsieren. Dir fallen bestimmt viele weitere Beispiele ein, wo du dich durch das Jugendschutzgesetz ungerecht behandelt gefühlt hast.

Überblick über einige wichtige Begriffe des JuSchG´s:

Öffentlichkeit:

Erziehungsbeauftragte Person:

Tanzveranstaltungen:

Spielhallen:

Tabak:

Alkohol:

Öffentlichkeit:

Das Jugendschutzgesetz ist in der Öffentlichkeit gültig. Aber was ist damit eigentlich gemeint ??
Mit Öffentlichkeit sind kurz gesagt alle Orte gemeint, die jedem frei zugänglich sind, z.B. Parks und Plätze, Straßen, Gaststätten, Kinos, Discos usw..

zum Seitenanfang

Erziehungsbeauftragte Person:

Gesetzesdeutsch...huch...klingt kompliziert oder?....ist es aber gar nicht wirklich. Eine erziehungsbeauftragte Person ist nämlich einfach eine Person über 18 Jahre. Deine Eltern oder dein Vormund vertrauen diesem Menschen und haben ihn daher beauftragt dich z.B. in die Disco zu begleiten. Er oder sie trägt natürlich auch die Sorge dafür, dass dir nichts in der Disco zustößt und du gut wieder nach Hause kommst. Als schriftlichen Nachweis kannst du gerne unser Formular benutzen.

zum Seitenanfang

Tanzveranstaltungen:

Ein Discobesuch...das wäre toll.... und ist nach dem JuSchG sogar möglich selbst wenn du noch keine 14 Jahre alt bist. Klingt unglaublich oder???..... ist aber wahr. Voraussetzung ist allerdings, dass du, wenn du noch keine 16 Jahre alt bist, von einem Erziehungsbeauftragten begleitet sein musst. Wie lange du in der Disco bleiben darfst, kannst du hier nachlesen: JUGENDSCHUTZTABELLE

Hinweis: wird die Tanzveranstaltung von einem anerkannten Träger der Jugendhilfe (z.B. Jugendzentrum, Jugendverein etc.) durchgeführt oder dient der künstlerischen Betätigung oder der Brauchtumspflege (z.B. Fasching) können die zeitlichen Beschränkungen gelockert werden

zum Seitenanfang

Spielhallen:

Mal am Computer oder der Play Station ein Spiel spielen macht ja schon Fun.....aber die Anwesenheit in öffentlichen Spielhallen mit ihren verschiedenen Spielautomaten ist dir nicht gestattet.

zum Seitenanfang

Tabak:

Rauchen ist ungesund....das weiß heutzutage schon jedes Kind.

Wie du das mit dem Rauchen zu Hause handhabst, das hängt ganz von dir selbst bzw. deinen Eltern ab.

Für das Rauchen in der Öffentlichkeit gelten allerdings feste Regeln. Tabakwaren dürfen an Jugendliche unter 18 Jahren in der Öffentlichkeit nicht abgegeben werden. Auch das Rauchen selbst ist in der Öffentlichkeit unter 18-jährigen nicht erlaubt. Ab dem 01.01.08 müssen die Zigarettenautomaten so umgerüstet werden, dass Jugendliche unter 18 Jahren keinen Zugang mehr haben.

Neu: beachte auch hier die Neuregelung zum Nichtraucherschutz, die ab Januar 2009 im Saarland gilt.

zum Seitenanfang

Alkohol:

Mit dem Alkohol ist das so eine Sache. Sicherlich schmecken Alkopops & Co ganz lecker und eigentlich gar nicht nach Alkohol. Darum sind diese alkoholischen Getränke besonders gefährlich. Ungesund sind sie allemal. Weil diese Getränke Branntwein beinhalten, sind sie für Jugendliche absolut tabu.

Gegen ein gelegentliches Gläschen Bier, Biermischgetränk ohne alkoholischen Zusatz, Wein oder Sekt in der Kneipe oder im Café hat mit Sicherheit niemand etwas einzuwenden. Allerdings musst du schon 16 Jahre alt sein. Aber eigentlich schmeckt es doch gar nicht so toll....oder?

Wie das mit dem Alkohol genau geregelt ist findest du hier.

zum Seitenanfang